Kardinalschnitte

5 Eiweiß

1 Pr. Salz

5 EL Zucker

1 EL Stärke

5 Eigelb

1 EL Zucker

5 EL Stärke

½ l Sahne

2 EL Kaffeeessenz

20 g Schokolade

3 BL Gelantine

Eiweiß mit Salz und Zucker zu Schnee schlagen – Stärke einrühren – mit Spritzsack 9 Streifen spritzen – Eigelb und Zucker aufschlagen – Stärke einrühren – zwischen die Schneestreifen spritzen – bei 90° C etwa 50 min. backen – Ofen ausschalten und bei leicht geöffneter Ofentür weitere 2 Stunden trocknen lassen.

Sahne aufschlagen – mit aufgelöster Gelantine, Schokolade und Kaffee verrühren – zusammensetzen




Sachertorte

Zutaten

7  Eier

100 g   Zucker

200g Butter 

 20 g  Kakao (echt)

200 g  Schokolade

200 g Maisstärke oder Mehl

Zubereitung

Eiweiß und Zucker zu Schnee schlagen – Butter  und Zucker schaumig schlagen – Eigelb nach und nach einrühren –  Kakao dazu rühren – aufgelöste Schokolade dazu – mit Schnee und restlichen Zutaten vorsichtig vermengen – in befettete und melierte Form geben – bei 180°C ca 40 min.  backen – auskühlen – 2 mal durchschneiden – mit Marillenmarmelade füllen, zusammenbauen und glasieren  (Marmelade erst aufkochen, damit sie flüssig wird)  – kalt stellen und dann mit Schokolade glasieren.




Biskuit

Zutaten

¼ lt    Eiweiß (ca. 6 Stk.)

50 g   Zucker

  6      Eier

50 g   Zucker

250 g Mehl

1/8 lt  Öl

Vanille

Zubereitung

Eiweiß und Zucker zu Schnee schlagen – Eier und Zucker schaumig schlagen – beides zusammen mit den restlichen Zutaten vorsichtig vermischen – in befettete und melierte Form geben und bei 180°C backen.




Käse-Sahne-Torte

1/8 lt Eiweiß (ca. 4 Stk.)

100 g Zucker

    2    Eier

500 g Topfen

6 Bl.  Gelatine

¼ l     Sahne

1 EL  Vanillezucker

Saft von

1 Zitrone

2 Orangen

Eiweiß mit der Hälfte Zucker zu Schnee schlagen – Eier mit restl. Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen – mit Topfen vermischen – Gelatine mit Zitronen- und Orangensaft auflösen und einrühren – mit Steif geschlagener Sahne und Schnee vorsichtig vermischen – Biskuitboden einmal durchschneiden – Boden zurück in die Form geben – Topfenmasse einfüllen – die zweite Biskuithälfte darauf geben und etwa 3 – 4 Stunden kühl stellen – Torte aus der Form nehmen – mit Staubzucker bestreuen und mit einem starken Kaffee genießen.




Esterhazy Torte

Böden (5 stk.)

   6     Eiweiß

180 g Zucker

150 g Haselnüsse

  50 g Mehl

Vanille, Zitrone, Zimt

Creme

150 g Butter

100 g Staubzucker

200 g Vanillepudding

150g Fondant

20 g Schokolade

Eiweiß und Zucker zu Schnee schlagen – Gewürze einrühren – Nüsse und Mehl unterheben – 5 dünne Böden backen – (bei 200°C etwa 10 min.) Butter und Zucker schaumig schlagen – Vanillepudding einrühren – Böden damit füllen – mit Fondant überziehen – mit Schokolade das Esterhazymuster spritzen.

Biskuit ( 3 Böden)

18 Dotter

250 g Zucker

18 Eiweiß

250 g Zucker

500 g Mehl

200 g Maizena

Dotter mit Zucker schaumig schlagen – Eiweiß und Zucker zu Schnee schlagen – mit Mehl und Maizena vorsichtig unterheben. In befettete, melierte Formen geben und bei 180°C etwa 35 min. backen.

Brandteig

300 ml  Milch

100 g    Butter

    3 g    Zucker

    2 g    Salz

200 g    Mehl

    5       Eier

Milch und Butter mit Zucker und Salz aufkochen – Mehl einrühren und „abbrennen“ (bis sich der Teig vom Topf löst) – Eier einzeln einschlagen – auf Backpapier spritzen und bei 180°C ca. 20 min. backen – oder in Fett schwimmend backen.




Mohr im Hemd (ca. 10 Stück)

Zutaten:

250g Margarine

10     Eier

50g  
Kakao

100g Staubzucker

150g gem. Mandeln

150g Semmelbrösel

100g Mehl

100g Kristallzucker

4cl   
braunen Rum

Zubereitung:

Margarine erwärmen (WICHTIG – wenn sie zu kalt ist, kann man den Schnee
nicht unterheben – aber Vorsicht! nicht flüssig) mit
Staubzucker schaumig schlagen – Eigelb nach und nach einrühren (Achtung nicht
zu schnell, sonst gerinnt die Margarine, da sie die Dotter nicht so schnell
aufnehmen kann) Eiweiß mit Kristallzucker zu Schnee schlagen (erst bis zur
Hälfte ohne Zucker – weiß nicht warum, aber dann wird er besser steif) – alle
Zutaten vorsichtig miteinander vermischen und in befettete und melierte Formen
geben (z.B. Kaffeetassen) im Wasserbad bei 200°C ca. 40 Minuten backen. Etwa 10
Minuten auskühlen lassen und stürzen – mit geschlagener Sahne und
Schokoladensauce anrichten.




SchokoladenmousseTorte

VORSICHT – volle viel arbeit!!!!!!

Zutaten

Teig:

8 Eier

200 g Zucker

200g Mehl

150 ml Pflanzenöl

100 g Kakaopulver

Mousse:

5 Eier

100 g Zucker

300 g Kochschokolade

4 Blatt Gelatine

300 ml Sahne

5 cl weißen Rum

Dekoration:

150 g Nussnougat

10 ml Öl

100 g Amarena Kirschen

Schokoladespäne

Schokoröllchen

50 g weiße Schokolade

150 ml Sahne

150 g Milchschokolade

Zubereitung

Teig:

Eier trennen – Eiweiß mit der Hälfte Zucker zu
Schnee schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker zuerst über Dampf, dann kalt
schlagen – Öl und Kakao langsam einrühren – Mehl und Eischnee vorsichtig
untermischen – in einer befetteten, und melierten Kuchenform bei 200° C ca. 40
Minuten backen.

Mousse:

Eier trennen – Eiweiß mit der Hälfte Zucker zu
Schnee schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem Rum über Dampf warm
schlagen – aufgelöste Schokolade und eingeweichte Gelatine einrühren –
geschlagene Sahne und Eischnee vorsichtig unterheben.

Den abgekühlten Kuchen zwei Mal quer durchschneiden
und mit dem Mousse wieder in die Kuchenform geben. Etwa 2 Stunden kühlen.

Dekoration

Sahne aufschlagen – aufgelöste Schokolade vorsichtig einrühren und die Torte damit bestreichen  und mit Spritzsack rundherum Rosetten aufspritzen – Etwa 30 Minuten kühl stellen. Aufgelösten Nougat mit Öl verrühren und auf die Torte streichen. Mit Schokospäne panieren und mit Röllchen, Kirschen und weißer Schokolade verzieren.




Käsekuchen

500 g Mürbteig

1/4 kg Butter

150 g Staubzucker

5 Eier

1 kg Topfen

50 g Vanillepuddingpulver

Butter und Zucker schaumig schlagen – Eier nach und nach
dazu geben – Topfen und Puddingpulver einrühren – Mürbteig ausrollen – in
Pizzaform geben – Topfenmasse darauf verstreichen – bei 180°C ca. 40 min.
backen – kurz auskühlen lassen – essen. ( für luftigeren Käsekuchen das Rezept
vom Topfenstrudel verwenden! )

Topfenstrudel ( 2. Strudel )

50 g Kristallzucker

50 g Staubzucker

¼ kg  Butter

6      Eier

 20 g Rosinen

2 TL  Vanillezucker

4 cl    Zitronensaft

2 Stk. Orangen

500 g Topfen

70 g  Mehl

100 g  Toastbrot

Butter, Vanille- und Staubzucker schaumig schlagen – Eigelb
nach und nach einrühren – Orangen filetieren und ausdrücken – zusammen mit
Zitronensaft, Rosinen, Topfen und Mehl einrühren – Toastbrot in kleine Würfel
schneiden ( Rinde abschneiden)  und
untermischen – Eiweiß mit Kristallzucker zu Schnee schlagen und vorsichtig
unter die Masse mischen. Wie Apfelstrudel weiterverarbeiten. Anstelle von
Rosinen können auch Bananen oder andere Früchte verwendet werden (z. B. :
Pfirsich, Marillen, Kirschen, ) diese Müssen aber vorher gekocht werden (oder
aus der Dose)




Tiroler Apfelstrudel

Teig:

¼ lt Wasser

1 Ei

1 Pr. Salz

4 cl Öl

½ kg Mehl

Fülle:

3 kg Äpfel

150 g Zucker

0,1 lt Zitronensaft

¼ kg Semmelbrösel

200 g ger. Haselnüsse

100 g Rosinen

1 EL Zimt

2 EL Vanillezucker

Teig:

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten – in 3
gleichgroße Teile (ca. 300g) schneiden und runde Kugeln formen – mit Öl
bestreichen und in Klarsichtfolie einwickeln – etwa 1 Stunde ruhen lassen.

Fülle:

Äpfel schälen, entkernen – in Scheiben schneiden – restl.
Zutaten untermischen und etwa ½ Stunde ziehen lassen.

Teig in Mehl wälzen und auf einem melierten Tischtuch mit Nudelholz auswalken – mit dem Handrücken vorsichtig ausziehen (am besten über die Ecken des Tisches) – Äpfel darauf ausbreiten und vorsichtig einrollen – kleine Löcher stechen, damit der Dampf entweichen kann und der Strudel nicht platzt – mit Öl bestreichen und bei 200°C etwa 30 min. backen – etwa ½ Stunde auskühlen lassen und mit Staubzucker bestreuen. Mit Sahne, Vanilleeis oder Vanillesauce servieren. (Wiener Apfelstrudel ist genau das Selbe, nur anstatt dem Strudelteig wird Blätterteig verwendet)